Wachau, Südtirol und Mallorca: Attraktive Wanderziele für den Herbst

WandererIm Herbst hat das Wandern Hochsaison. Die Temperaturen sind angenehm, die Natur zeigt sich strahlend bunt, und vielerorts steht jetzt auch der Genuss im Vordergrund. In Gegenden wie der niederösterreichischen Wachau beispielsweise kann man Aktivsein und Kulinarik gut miteinander verbinden. Obst- und Weingärten sowie die zahlreichen Kulturgüter lassen sich auf vielseitigen Wanderungen entdecken. Veranstalter wie der österreichische Wanderreise-Spezialist Eurohike bieten mehrtägige Touren durch die von der Unesco als Weltkulturerbe ausgewiesene Region an. Ausgestattet mit Karten und Wegbeschreibungen sind die Wanderer auf eigene Faust acht Tage unterwegs. Geschlafen wird in Drei- und Viersterne-Hotels, wo das Gepäck jeweils schon die Ankommenden erwartet. Unter www.eurohike.at gibt es detaillierte Routenbeschreibungen, Termine und Preise.

Im Herbst ist Hochsaison für Wanderer: Spezialveranstalter bieten spezielle Touren bis in den Dezember.
Foto: djd/Eurohike

Auf dem Weinweg in Südtirol

Auch die Südseite der Alpen ist ein beliebtes Herbstreiseziel von Aktivurlaubern. In Südtirol finden sie ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld. Start- und Endpunkt einer einwöchigen Wanderreise ist Bozen. Entlang des Südtiroler Weinwegs geht es in Tagesetappen von rund 15 Kilometern – ohne größere Höhenunterschiede – bis nach Meran. Dorfgasthäuser und Kellereien laden zur Rast und zur Verkostung von heimischen Schmankerln und edlen Tropfen ein. Auch auf dieser Reise informiert ausführliches Informationsmaterial über Wegverlauf und Sehenswürdigkeiten.

Wandern bis in den Dezember

Wenn das Wetter in mitteleuropäischen Breitengraden langsam ungemütlich wird, locken die spanischen Inseln wie Mallorca noch mit angenehmen Temperaturen. Längst hat das beliebte Baleareneiland auch bei Aktivurlaubern einen guten Ruf. Eine achttägige Wandertour erschließt auf guten und zum Teil sehr einsamen Wegen das Innenleben der Insel – die Sierra de Tramuntana -, aber auch die Küste. Diese Reise gibt es auch als geführte Variante. In Begleitung eines Wanderführers lässt sich auch die Vulkanlandschaft Teneriffas mit ihren tiefen Schluchten und uralten Lorbeerwäldern entdecken – auf den Kanaren macht das sogar noch im Dezember Spaß.